Nahrungsmittel mit Proteinen

Wer die klassischen Proteinshakes nicht mag, der kann auf alternative proteinreiche Nahrungsmittel zurückgreifen. Mit Hilfe dieser proteinhaltigen Nahrungsmittel ist die Grundlage für eine gesunde Ernährung gegeben, wenn der Muskelaufbau das Ziel ist.

In der Ernährung wird zwischen pflanzlichen wie tierischen Proteinen unterschieden. Proteinreiche Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs sind beispielsweise in verschiedenen Getreidearten, Hülsenfrüchten, Nüssen und Soja zu finden. Dahingegen finden sich tierische Proteine in eiweißreichen Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Eiern, Fisch, Fleisch, Geflügel und auch Milchprodukten.

Ein Lebensmittel, das über den höchsten Gehalt an Proteinen verfügt, ist eingelegte Schweinelende. In 100 g Schweinelende sind 50 g an Proteinen und nur acht Gramm Fett enthalten. Aus Letztgenanntem eignet sich das Lebensmittel auch hervorragend für alle, die eine kalorienarme Diät einhalten müssen.

Unter den Hülsenfrüchten verfügen insbesondere Sojabohnen über einen sehr hohen Reichtum an Proteinen. Rund 37 Gramm Protein sind in 100 Gramm Soja enthalten. Zudem ist in Soja eine Vielzahl an essenziellen Aminosäuren enthalten. Einzige Ausnahme bildet Methionin. Im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln kann Soja bei der gleichen Mengen mit der doppelten Menge an Proteinen gegenüber Fleisch, bei Eiern sogar viermal so vielen Proteinen und bei Kuhmilch mit zwölf Mal mehr Proteinen punkten.

­­Auch vollentrahmtes Milchpulver verfügt über einen hohen Anteil an Protein. Fettfreie Pulvermilch bietet 35 g Protein pro 100 g und 1 g Fett.

Kabeljau beispielsweise ist eine wichtige Vitamin- und Mineralienquelle und ein sehr proteinreiches Nahrungsmittel.

Spanischer Serrano-Schinken stellt eine weitere wichtige Proteinquelle für den menschlichen Körper dar. Pro 100 g Schinken bietet er 30,5 g Protein. Damit eignet sich Serrano-Schinken perfekt für eine Sportlerdiät.

Empfehlenswert ist auch der Verzehr von Erdnüssen. In 100 g Erdnüssen stecken 27 g Proteine. Noch mehr Infos zu Proteinen findest du hier!

Bildquellenangabe: Holger Bach / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.