Archiv der Kategorie: Muskelaufbau

Marc & Arnold: sanfte Schönheitsexperten im Herzen von Luzern

Schon bei der Gründung des Lifestyle Salons & Spa im Herzen von Luzern im Jahr 2007 stand insbesondere der schonende Umgang mit der Natur im Vordergrund. Das spiegelt sich natürlich auch in den Produkten wider. So werden für die Pflege der natürlichen Schönheit der Kunden ausschließlich natürliche Pflegeprodukte und Haarfarben verwendet. Diese stammen aus den Essenzen von Blumen und anderen Pflanzen aus dem Hause Aveda.

Mindestens ebenso wichtig wie der schonende Umgang mit der Natur sind den Mitarbeitern aber auch die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden. Ein besonderes Anliegen der Mitarbeiter ist es deshalb, sich ausreichend Zeit für die Kunden zu nehmen. Schließlich sollen diese in einem entspannten Umfeld ein Schönheitserlebnis der besonderen Art genießen dürfen.

Die Terminreservierung: Ganz einfach

Kunden, die einen Termin bei Marc & Arnold vereinbaren möchten, können das ganz einfach auf dem entsprechenden Formular auf der Homepage online machen. Sie brauchen dafür lediglich das gewünschte Datum und den Service, den sie in Anspruch nehmen möchten, angeben. Darüber hinaus können sie auch einen bestimmten Spa Therapeuten oder Stylisten buchen. Schließlich geben sie noch ihren Namen, die E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer an und senden die Reservierung ab.

Das zeichnet die verwendeten Produkte aus

Kunden können die verschiedensten Produkte für ihre Schönheit von Aveda übrigens auch im zertifizierten Aveda Shop kaufen. Jedes dieser Produkte wurde ohne Tierversuche entwickelt und ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen wie Mineralöl, Parabenen oder Formaldehyd. Angereichert sind die Produkte hingegen aus Sorge für die Natur mit natürlichen Aromen.

Diese Philosophie verfolgen die Betreiber des Marc & Arnold Lifestyles Salon & Spa übrigens auch in ihrer Personalpolitik. So besteht das Team aus Mitarbeitern aus aller Welt. Denn die Hautfarbe, die Herkunft oder die Religion sollen bewusst kein Hinderungsgrund dafür sein, ein Teil des Schönheitsteams von Marc & Arnold zu werden.

EM – Was ist das?

Wenn wir über EM schreiben oder EM berichten, geht es nicht um die Europameisterschaft in Fußball oder in anderen Sportarten, sondern um das umweltsichere, aber auch menschenfreundliches Produkt. Der EMRO, was von dem Professor Teruo Higa im Jahre 1982 entwickelt wurde, schafft synergetische Effekte aus Hefe und auch Bakterien aus Milchsäure und Photosynthese. Auch aktiviert es bereits vorhandene Organismen aus dem Wasser und dem Boden, gleichzeitig steigert und maximiert es deren Wirkung und Kraft. In mehr als 100 Ländern werden die mikrobiellen Produkten von EM in Bereichen und Einsatzgebieten wie Gesundheitsversorgung, Nutztierhaltung, Landwirtschaft als auch in der Reinigung und Schutz der Umwelt eingesetzt. Dazu hier mehr: https://www.em-schweiz.ch/was-ist-em

EM – die Handelsmarke von EMRO

Der Handelsname von EM gehört zu EMRO, welches viele Produkte betreibt. So wird durch das Produkt und deren Mikroorganismen-Gemeinschaft, das Wasser sauber und der Boden gesund. EM unterstützt dabei, dass das Gleichgewicht durch die Mikroorganismen im Boden nicht zerstört wird und so der Boden sowie die Pflanzen nicht verarmen. Dadurch werden die Pflanzen auch stärker und gesünder und somit resistenter gegen Schädlinge oder Krankheiten.

EM – Unterstützung des Ökosystems

Weiterhin wird das Ökosystem durch EM aufrecht erhalten und die Selbstreinigung der Böden, aber auch vom Wasser wird unterstützt und zusätzlich gefördert. So kann EM auch das Problem des Gleichgewichts im Ökosystem lösen und stellt es wieder her.

Sport und Fitness: Warum eignen sich Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen, wie sie bei lentiamo.ch erhältlich sind, eignen sich bestens für Sportler und Fitnessbegeisterte. Der Grund: Kontaktlinsen gewährleisten eine optimale Lösung für den Sport, weil sie dem Träger eine klare Sicht ohne jegliche Einschränkung. Damit bietet beispielsweise eine Tageslinse deutliche Vorteile gegenüber einer anderen Sehhilfe wie einer Brille oder etwa Augentropfen, die das Sehvermögen kurzfristig verbessern können.

Der Träger einer Kontaktlinse kann also voll und ganz auf seinen Sport konzentrieren, ganz gleich, ob er nur gelegentlich Joggen oder Extremsport betreiben möchte. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Sportler hat seine Umgebung voll und ganz im Blick und kann auch Kontraste deutlicher wahrnehmen.

Die Vorteile einer Kontaktlinse bei verschiedenen Sportarten

Beim Joggen oder beim Training im Fitnessstudio bieten Kontaktlinsen den Vorteil, dass die Brille bei den oft hektischen Bewegungen nicht die Nase herunterrutschen kann. Die Träger von Kontaktlinsen können also problemlos die Taktung ihres Trainings erhöhen, ohne dass sie durch die Sehhilfe in irgendeiner Form behindert werden.

Kommt es bei diversen Ballsportarten wie Handball, Fußball oder Basketball, geht eine Brille sehr schnell verloren oder gar kaputt. Vor allem in Situationen, wo es auf Agilität und Schnelligkeit ankommt, kann die Brille rasch lästig werden.

Radsport

Auch beim Radsport bietet die Kontaktlinse ein freieres Gefühl als andere Sehhilfen. Hier besteht der große Vorteil darin, dass die Linsen nicht anfällig für Schmutz oder Spritzwasser sind und auch bei Regen nicht beschlagen. Will der Radsportler einen Helm oder eine andere Kopfbedeckung aufsetzen, behindert die Linse – im Gegensatz zu einer Brille – nicht.

Bei Sportarten wie Tennis, Badminton oder Squash kann sich der Sportler wesentlich sicherer und unbeschwerter auf dem Platz bewegen, als es mit einer Brille der Fall ist. Darüber hinaus bietet die Linse einen ungetrübten Rundumblick sowie ein freies Sichtfeld.

Nachteilig ist eine Brille auch bei Adrenalin- und Extremsportarten, wo der Sportler oft beide Hände benötigt. Die Sportler können sich also voll auf ihren Sport konzentrieren und den Adrenalinkick genießen. Immerhin bedeutet gerade bei derartigen Sportarten eine Brille auch ein erhöhtes Risiko für den Sportler.

Und auch im Wintersport bietet die Linse zahlreiche Vorteile gegenüber der Brille. Sportler, die nur selten Zeit haben, um ihrem liebsten Hobby zu frönen, können dabei natürlich idealerweise zu Tageslinsen greifen. Sie können dann im Alltag wieder problemlos auf die Brille umsteigen.

Muskelaufbau und Akupunktur – hilft die Nadel wirklich?

Die Akupunktur, ein Element der Traditionellen Chinesischen Medizin, gilt mittlerweile auch in der westlichen Medizin regelrecht als Wunderwaffe gegen die verschiedensten Arten von Leiden. Selbst um das persönliche Lebensgefühl zu verbessern, wird Akupunktur mittlerweile gern verwendet. So mancher Freizeitsportler möchte deshalb Akupunktur auch nutzen, um den Muskelaufbau voranzutreiben. Zwar kann Akupunktur sehr wohl in bestimmten Fällen unterstützen, jedoch kommt der Freizeitsportler nicht darum herum, körperlich zu trainieren, wenn er seine Muskelmasse aufbauen möchte.

Der Grund: Auf die Muskeln muss ein Reiz in Form von Belastung einwirken, damit sie wachsen können. Wer aber nicht nur Muskeln aufbauen, sondern zugleich auch abnehmen möchte, kann dies sehr wohl über Akupunktur erreichen.

So wirken die Nadeln im Körper

Durch die Akupunkturnadeln lässt sich nämlich einerseits das Hungergefühl stoppen und andererseits der Stoffwechsel anregen. Dadurch wird nicht nur die Fettverbrennung angeregt, sondern auch Giftstoffe aus dem Körper transportiert. Die Nadeln beeinflussen nämlich den menschlichen Energiehaushalt so, dass der Mensch seine Fettreserven anzapft und dadurch insgesamt mehr Energie verbraucht als er über die Nahrung aufnimmt. Allerdings gibt es hierbei einen kleinen Haken: Das Abnehmen und der Muskelaufbau mit Hilfe von Akupunktur funktionieren nur dann, wenn sich die Betroffenen an einen gesunden Ernährungsplan halten und zugleich trainieren.

Damit die Patienten mit Hilfe von Akupunktur abnehmen können, werden die Nadeln an bestimmten Stellen am Ohr gesetzt, wo sie im Alltag nicht oder nur wenig stören. Das hat auch einen guten Grund. Denn um die gewünschte Wirkung zu erreichen, müssen die Akupunkturnadeln mehrere Tage lang getragen werden. Deshalb werden sie auch mit Tapes oder Pflastern an Ort und Stelle fixiert. Diese Art der Fixierung hat zudem den Vorteil, dass die Patienten vor Verletzungen geschützt sind.

Allerdings müssen die Patienten davon ausgehen, dass die Kosten – diese können sich von Behandler zu Behandler erheblich unterscheiden – aus der eigenen Tasche getragen werden müssen. Denn nicht alle Krankenkassen auf dem deutschen Markt haben Akupunktur in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Mehr dazu bei dem sehr beliebten Akupunkteur in Berlin.

Kampfkunst der Shaolinkämpfer

Der Ursprung aller chinesischen Kampfkünste ist Shaolin Kung Fu. Sie ist mehr als 1500 Jahre alt und besteht aus mehreren Kampfsystemen wie China Na, Tierkampfstilen, Waffenformen und vielem mehr. Die Shaolin Mönche in ihren Tempel werden für ihr Durchhaltevermögen, ihre unzähligen Techniken und die große Kraft bewundert. Doch lernen und lehren sie diese hohe Kampfeskunst nicht zum Kämpfen. Vielmehr verfolgen sie das Ziel des buddhistischen Prinzips der Barmherzigkeit.

Mit Shaolin Kung Fu wird ein einzigartiger Weg beschritten, um Körper und Geist zu vereinen und damit den höchsten Stand zu erreichen. Die Kampfkunst der Shaolin Mönche sorgt für eine bessere Körperbeherrschung und eine hohe Flexibilität. Es ergibt sich eine Stärkung der Konzentration und Ausdauer sowie die Möglichkeit der Selbstverteidigung.

Das Shaolin Kung Fu Training

Das Training der Shaolin Kung Fu Kampfkunst beinhaltet viele Aspekte. Dazu gehört Macht, Flexibilität, Toleranz, Geist, Glätte sowie Geschmeidigkeit. Es sind die besonderen Fähigkeiten, die einen hervorragenden Shaolin-Kämpfer ausmachen. Die Kampfkunst beruht nicht auf einer bestimmten Schöpfung, sondern ist eine Kombination aus verschiedenen Sportarten, die sich in der Kampfkunst vereinen. Die weitreichenden Inhalte und zahlreichen Formen ergeben im Training eine Gesamtheit, die Gesundheit fördert, den Organismus anregt und die Muskulatur stärkt. Das Training umfasst:

  • Die Kombination aus Angriff und Verteidigung
  • Die Integration des Buddhismus, des Verhaltens und Boxens
  • Kurze, präzise Bewegungen
  • Lockere Beinarbeit
  • Konzentration auf die Verteidigung
  • Zahlreiche Tricks, Kicks und Handlungen
  • Die Erzeugung und Integration von Klängen

Das Ziel der hohen Kampfkunst der Shaolin

Grundlegend wird beim Shaolin Kung Fu der eigene Charakter trainiert, um sich in jeder Situation unter Kontrolle zu haben. Darüber hinaus zielt das Training darauf ab, den Körper so zu stärken, dass alltägliche Lebenssituationen deutlich einfacher werden. Das Ziel ist nicht der eigentliche Kampf, sondern das Erlernen der höchsten Ebene des Kampfes. Dieses bedeutet wiederum nicht zu kämpfen.

Hochmotivierte Menschen, die über sich hinauswachsen wollen und mehr als 100 Prozent ihrer Leistung dafür geben möchten, finden im Shaolin Kung Fu den perfekten Sport, um Geist und Seele in Einklang zu bringen sowie die Ausdauer und Kraft zu trainieren.

Perfekte Pulsuhr – auf was achten beim Kauf?

Es gibt eine unüberschaubare Vielfalt an Pulsuhren. Die Modelle der verschiedenen Anbieter verfügen über zahlreiche Funktionen. Gerade für Einsteiger fällt die Wahl recht schwer, die perfekte Pulsuhr für ihre Bedürfnisse zu finden. Damit die optimale Pulsuhr gefunden wird, sollten bei der Entscheidung für ein bestimmtes Modell diese wichtigsten Kriterien beachtet werden.

Wichtige Grundfunktionen

Ganz gleich für welche Marke und Modell sich entschieden wird. Es gibt wichtige Funktionen bei der Pulsuhr, die unbedingt vorhanden sein müssen.

  • Exakte und kontinuierliche Überwachung der Herzfrequenz
  • Eingabemöglichkeit der maximalen Herzfrequenz und des optimalen Pulsbereichs
  • Anzeige der verbrauchten Kalorien
  • Anzeige der Trainingsdauer
  • Möglichkeit, biometrische Daten wie Alter, Größe, Gewicht usw. einzugeben

Mit diesen Basisfunktionen wird immer die richtige Trainingsintensität ermöglicht und eine Überlastung und Überanstrengung vermieden. Gleichzeitig kann anhand dieser Daten der Trainingsfortschritt einfacher dokumentiert werden.

Display und weitere Optionen

Wichtig ist bei einer Pulsuhr, dass das Display nicht nur kratz- und stoßfest ist, sondern auch eine optimale Größe bereitstellt. Die perfekte Pulsuhr liefert reichhaltige Daten und Informationen, die während des Trainings abrufbar sind. Nichts ist störender, als ein zu kleines Display, auf dem nichts zu erkennen ist. Darüber hinaus sind der Kontrast und eine Display-Hintergrundbeleuchtung ein wichtiger Aspekt. Denn letzteres ermöglicht auch ein Training bei schlechten Lichtverhältnissen. Damit nicht nach kurzer Zeit störende Kratzer auf dem Display das Ablesen der Daten erschweren, sollte hier auf eine hochwertige Displayabdeckung Wert gelegt werden.

Pulsuhren wie hier auf der Webseite von www.sportshop-ecke.com zu sehen ist, verfügen über zusätzliche Programme, die Datenaufzeichnungen und Analysen vornehmen. Eine dieser Basisfunktionen ist GPS und mittlerweile sehr beliebt. Denn dank GPS wird die Trainingsstrecke, die Laufgeschwindigkeit und Pace ermittelt. Die angezeigten Daten verfügen über eine hohe Genauigkeit und Qualität, wenn eine herznahe und permanente Messung mit einem dazugehörigen Brustgurt durchgeführt wird. Die perfekte Pulsuhr bietet zudem eine Codierung der Signale.

Sport mit der Kraft der Natur – Vitalpilze

Um die Kraft, Ausdauer und Leistung im Sport zu steigern und dem Körper dabei zu helfen, schneller zu regenerieren, gibt es unterschiedliche Supplemente, die Sportler nutzen. Sie enthalten Proteine, Aufbaustoffe, Vitamine, Mineralien und vieles mehr. Sie unterstützen den Muskelaufbau und helfen in der Regenrationsphase.

Kraftsteigerung, mehr Ausdauer und eine höhere Leistungsfähigkeit lassen sich auch mit der Kraft der Natur bewerkstelligen. Sport mit der Kraft der Natur lässt sich mit der Verwendung von Vitalpilzen realisieren. Vitalpilze gelten in Deutschland nicht als Medizin, sondern als Nahrungsergänzungsmittel und sind daher im Handel frei erhältlich.

Sportnahrung und Sportgetränke mit Vitalpilzen

Bei der Herstellung von Nahrungsmitteln für Sportler und speziellen Getränken sind Vitalpilze auf dem Vormarsch. Dieses begründet sich auf dem hohen Anteil an Vitamin A und B sowie den Inhaltsstoffen Zink, Eisen, Kalium, Kalzium und vielen weiteren Spurenelementen und Mineralstoffen, die in den unterschiedlichen Vitalpilzen enthalten sind.

Da dem Körper gerade in den Wintermonaten die Energie und Kraft der Sonne fehlt, fühlt sich der Sportler schnell schlapp, abgespannt und müde laut vitalpilze-naturheilkraft.de. Durch die Einnahme von Vitalpilzen lässt sich dieser Zustand wieder regulieren. Wird beispielsweise der Vitalpilz Cordyceps verwendet, ergibt sich eine Unterstützung der Vitalität. Dieses geht mit einer guten Stimmung einher. Diesen Vitalpilz gibt es als Extraktpulver in Kapseln.

Allerdings ist bei diesem Vitalpilz gerade bei Leistungssportlern, die vor einem Wettkampf stehen, Vorsicht geboten. Denn genau dieser Vitalpilz ist der einzige, der auf der Doping Liste steht und damit die Einnahme vor Wettkämpfen verboten ist.

Beratung vor der Anwendung von Vitalpilzen

Bevor eine Therapie mit Vitalpilzen durchgeführt wird, sollte vorab mit einem Arzt, Heilpraktiker oder Mykotherapeuten gesprochen werden. Gerade wenn eine Erkrankung vorliegt, können Vitalpilze mit der klassischen Schulmedizin gut harmonieren und den Allgemeinzustand verbessern und stabilisieren. Sport mit der Kraft der Natur, durch die Anwendung von Vitalpilzen sorgt für eine verbesserte Verstoffwechselung, wodurch die Kraft, Ausdauer und Leistungsfähigkeit deutlich gesteigert wird.

Die Bedeutung der Grundübungen

Welcher Kraft- und Fitnesssportler kennt sie nicht? Die berühmten Grundübungen, welche als Grundlage aller Grundlagen gelten und insbesondere für Anfänger und Neueinsteiger absolutes Pflichtprogramm sind.

Es gibt gleich zahlreiche Gründe dafür, weshalb Grundübungen wie beispielsweise Bankdrücken, Kreuzheben und Kniebeugen wirklich in keinem Trainingsplan fehlen dürfen, wobei die Grundübungen im Zeitalter von modernen Trainingsmaschinen und Isolationsübungen viel zu häufig vernachlässigt werden. Zahlreiche Experten fordern in diesem Zusammenhang ein Training nach dem “Back to Basics”-Prinzip und da sind die für die Körperentwicklung so wichtigen Grundübungen absolut elementar.

Was versteht man unter dem Begriff “Grundübung”?

Eine Grundübung ist eine komplexe Verbundübung, welche nicht nur einen Muskel isoliert, sondern unterschiedliche Muskelgruppen gleichzeitig belastet. Grundübungen werden in der Regel mit einer hohen Intensität, also mit schwerem Arbeitsgewicht und wenigen Wiederholungen, trainiert, weshalb Grundübungen ideal zum Aufbau von Körperkraft und Muskelmasse geeignet sind. Aufgrund ihrer speziellen Bewegungsabläufe belasten Grundübungen nicht nur die fokussierten Muskelgruppen wie beim Bankdrücken beispielswiese Brust und Trizeps, Grundübungen stärken auch zahlreiche kleine Hilfsmuskeln, welche für die Körperhaltung und die Leistungsfähigkeit wichtig sind.

Grundübungen helfen insbesondere Anfängern dabei, wie namentlich zu erwarten, eine Grundlage zu schaffen, wobei mit steigender Trainingserfahrung auf diesem “Fundament” an Muskelmasse mit Isolationsübungen und Intensitätstechniken aufgebaut werden kann. Die Grundübungen sorgen bei einem Anfänger so erst einmal dafür, dass überhaupt mit Gewichten und Maschinen trainiert werden kann, wobei das Verletzungsrisiko bei korrekt ausgeführten Grundübungen wesentlich geringer ist als bei Isolationsübungen mit vollkommen alltagsunüblichen Bewegungsabläufen.

Warum einen Ganzkörperplan mit Grundübungen?

Wie oben erwähnt sollten Grundübungen aufgrund zahlreicher Vorteile wirklich in keinem Trainingsplan fehlen, doch neben dem allgemeinen Trainieren von Grundübungen ist es genau so wichtig auch eine Kombination einzelner Grundübungen mit in den Trainingsplan aufzunehmen, welche wirklich den gesamten Körper belastet. Zahlreiche Anfänger lehnen aufgrund nicht nachzuvollziehender Voreinstellungen das Beintraining ab, wobei das Beintraining mit Grundübungen wie der Kniebeuge eine absolute Bereicherung für das gesamte Training ist.

Da es sich bei der Beinmuskulatur um eine wirklich große Muskelgruppe hat, sorgt diese bei intensiver Belastung für die Freisetzung einer großen Anzahl von Wachstumshormonen. Diese Wachstumshormone wirken sich auf die Muskelentwicklung des gesamten Körpers aus und daher trainiert man mit schweren und intensiven Kniebeugen in gewisser Hinsicht auch den Oberkörper. Kniebeugen wirken sich darüber hinaus auch auf die Entwicklung der vorderen Schultermuskulatur aus, da diese beim Halten der Langhantelstange hinter dem Kopf stark beansprucht wird. Die Grundübung Kniebeuge gilt daher auch als “Geheimtipp” zum Masseaufbau an den Schultern, doch wer sich für das anstrengende Beintraining zu “fein” ist, der kann von diesen Vorteilen nicht profitieren.

Ein weiteres Thema sind muskuläre Dysbalancen, also Ungleichgewichte im Verhältnis von Oberkörper zu Unterkörper, welche auf Dauer nicht nur die äußere Erscheinung sondern auch die Leistungsfähigkeit des Körpers beeinträchtigen können. Ein weiteres Beispiel, welches eindeutig für das Trainieren von Grundübungen spricht, ist das beliebte Thema “Hohlkreuz”, wobei ein Hohlkreuz durch sauberes und regelmäßiges Kreuzheben zumindest etwas gelindert werden kann. Der untere Rücken ist ein häufig vernachlässigter Bereich unseres Körpers und die Grundübung Kreuzheben ist da genau die richtige Wahl. Das Trainieren von ganzkörperbezogenen Grundübungen sorgt letztendlich für einen umfassenden und bereichsübergreifenden Muskelaufbau, welcher das Langzeitziel austrainierter und ästhetischer Körper ermöglicht!

Welche Inhaltsstoffe haben Trainingsbooster?

Wer kennt es nicht, nach einem harten Tag im Geschäft fällt der Gang ins Fitnessstudio sehr schwer, doch mit Boostern, insbesondere Fitness bzw. Trainingsbooster kann man sich quasi Motivation und Kraft einnehmen.

Wer es manchmal aus eigener Kraft nicht ins Gym schafft, der kann gerne auf Trainingsbooster zurückgreifen – dieses Supplement verspricht neben dem Antrieb, auch eine Kraftsteigerung, Steigerung der Ausdauer, bessere Verwertung der Aminosäuren, Verzögerung der Ermüdung der Muskeln und viele weitere Vorteile.

Welche Inhaltsstoffe haben Trainingsbooster? weiterlesen

Tipps zum Muskelaufbau

Schwerpunkt beim Bodybuilding bietet der Muskelaufbau. Mit den folgenden Tipps werdet ihr erfolgreich sein:

  • Verzehre pro Tag sechs Mahlzeiten, diese sorgen für eine Stabilisierung deines Blutzuckerspiegels und versorgen dich ausreichend mit sämtlichen notwendigen Nährstoffen.
  • Trinke nach Möglichkeit ausschließlich Wasser, denn Wasser sorgt für die volle Funktionalität deiner Organe und deren Entgiftung. Zudem werden durch Wasser die Fettdepots von deinem Körper getrennt. Pro Tag sollten durchschnittlich wenigstens 30 ml Wasser je Kilogramm deines Körpergewichts getrunken werden.

Tipps zum Muskelaufbau weiterlesen