Kampfkunst der Shaolinkämpfer

Der Ursprung aller chinesischen Kampfkünste ist Shaolin Kung Fu. Sie ist mehr als 1500 Jahre alt und besteht aus mehreren Kampfsystemen wie China Na, Tierkampfstilen, Waffenformen und vielem mehr. Die Shaolin Mönche in ihren Tempel werden für ihr Durchhaltevermögen, ihre unzähligen Techniken und die große Kraft bewundert. Doch lernen und lehren sie diese hohe Kampfeskunst nicht zum Kämpfen. Vielmehr verfolgen sie das Ziel des buddhistischen Prinzips der Barmherzigkeit.

Mit Shaolin Kung Fu wird ein einzigartiger Weg beschritten, um Körper und Geist zu vereinen und damit den höchsten Stand zu erreichen. Die Kampfkunst der Shaolin Mönche sorgt für eine bessere Körperbeherrschung und eine hohe Flexibilität. Es ergibt sich eine Stärkung der Konzentration und Ausdauer sowie die Möglichkeit der Selbstverteidigung.

Das Shaolin Kung Fu Training

Das Training der Shaolin Kung Fu Kampfkunst beinhaltet viele Aspekte. Dazu gehört Macht, Flexibilität, Toleranz, Geist, Glätte sowie Geschmeidigkeit. Es sind die besonderen Fähigkeiten, die einen hervorragenden Shaolin-Kämpfer ausmachen. Die Kampfkunst beruht nicht auf einer bestimmten Schöpfung, sondern ist eine Kombination aus verschiedenen Sportarten, die sich in der Kampfkunst vereinen. Die weitreichenden Inhalte und zahlreichen Formen ergeben im Training eine Gesamtheit, die Gesundheit fördert, den Organismus anregt und die Muskulatur stärkt. Das Training umfasst:

  • Die Kombination aus Angriff und Verteidigung
  • Die Integration des Buddhismus, des Verhaltens und Boxens
  • Kurze, präzise Bewegungen
  • Lockere Beinarbeit
  • Konzentration auf die Verteidigung
  • Zahlreiche Tricks, Kicks und Handlungen
  • Die Erzeugung und Integration von Klängen

Das Ziel der hohen Kampfkunst der Shaolin

Grundlegend wird beim Shaolin Kung Fu der eigene Charakter trainiert, um sich in jeder Situation unter Kontrolle zu haben. Darüber hinaus zielt das Training darauf ab, den Körper so zu stärken, dass alltägliche Lebenssituationen deutlich einfacher werden. Das Ziel ist nicht der eigentliche Kampf, sondern das Erlernen der höchsten Ebene des Kampfes. Dieses bedeutet wiederum nicht zu kämpfen.

Hochmotivierte Menschen, die über sich hinauswachsen wollen und mehr als 100 Prozent ihrer Leistung dafür geben möchten, finden im Shaolin Kung Fu den perfekten Sport, um Geist und Seele in Einklang zu bringen sowie die Ausdauer und Kraft zu trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.