Fitnesstraining: auf die Geräte kommt es an

Wer bis ins hohe Alter hinein gesund und fit bleiben möchte, muss dafür natürlich auch etwas tun und an seiner Fitness arbeiten. Wer sich fit halten möchte, muss dafür nicht einmal Mitglied in einem Sportverein oder in einem Fitnessstudio sein. Denn mit einer Kraftstation ist das Fitnesstraining auch bequem zu Hause möglich. Und das Beste: mit einer Kraftstation ist eine Vielzahl an Übungen möglich, ohne dass diese kleinen Multitalente allzu viel Platz wegnehmen.

Welche Elemente beinhaltet eine Kraftstation?

Bei den Kraftstationen, die z.B. bei Gorilla Sports erhältlich sind, handelt es sich um ein multifunktionales Sportgerät, das von Sportlern insbesondere für den Muskelaufbau genutzt wird. Deshalb ist es an einer Kraftstation auch möglich, zahlreiche verschiedene Muskelgruppen zu trainieren. Wie variantenreich das Training gestaltet werden kann, hängt jedoch davon ab, wie umfangreich die Kraftstation ausgestattet ist. Meist umfasst die Grundausstattung einer Kraftstation Elemente wie Beinstrecker und -beuger, Butterfly, eine Brustpresse, Kabelzüge in verschiedenen Höhen, einen Latzug sowie einen Ruderzug. Darüber hinaus werden in aller Regel auch Fußmanschetten, Einhandgriffe und Bizepsstangen mitgeliefert, sodass die Sportler deutlich mehr Trainingsmöglichkeiten haben.

Angeboten werden Kraftstation außerdem in zwei Varianten: Als Standmodell oder in Form eines Sportgerätes, welches an der Wand fixiert werden kann. Somit finden Athleten auch in kleinen Wohnungen ausreichend Platz für ihre Kraftstation. Dafür gibt e s bei ersteren einige Trainingsmöglichkeiten mehr.

Worauf beim Kauf einer Kraftstation zu achten ist

Für welches Modell sich ein Sportler entscheiden sollte, hängt natürlich in erster Linie von seinen sportlichen Ambitionen ab. Wer sein Training nur gelegentlich absolvieren möchte, braucht natürlich erheblich weniger Funktionen wie ein Sportler, der gezielt Muskelmasse aufbauen möchte und deshalb mehrmals pro Woche trainiert. Jedoch gibt es einige allgemeingültige Kaufkriterien, die Sportler im Auge haben sollten, wenn sie sich eine Kraftstation anschaffen möchten:

Wie hoch ist die maximale Belastbarkeit? In aller Regel liegt die maximale Belastbarkeit einer Kraftstation in einem Bereich zwischen 120 und 135 Kilo. Wer an seiner Kraftstation auch Curling betreiben oder Langhanteln stemmen möchte, sollte sich in jedem Fall für ein möglichst stabiles Modell entscheiden.
Wie flexibel ist die Kraftstation? Welche Abmessungen eine Kraftstation hat, hängt von der eigenen Körpergröße ab. Denn es gibt Übungen, für die eine ausreichend lange Zugstrecke erforderlich ist. Will die ganze Familie an der Kraftstation trainieren empfiehlt es sich, dass sich diese möglichst einfach verstellen lässt. Zumindest aber sollte der Sportler darauf achten, dass die Kraftstation einen höhenverstellbaren Sitz besitzt.

Tipps zum Aufstellen und zur Reinigung

Handelt es sich um ein Standmodell, ist es wichtig, dass dieses auf einer ebenen Fläche aufgestellt wird. Dabei sollte der Sportler auch darauf achten, dass der Abstand zu Möbeln und anderen Hindernissen ausreichend groß ist. Wird die Kraftstation auf einem empfindlichen Untergrund wie beispielsweise einem Laminatboden aufgestellt, sollten die Sportler ihre Kraftstation auf eine schützende Unterlage wie beispielsweise eine Schutzmatte stellen.

Nach dem Training sollten Sportler ihre Kraftstation sowohl Polster als auch Sitze mit einem feuchten Tuch abwischen. Der Grund: Durch die Reinigung werden die Bezüge geschont und der Sportler kann auch nach Jahren noch angenehm an seiner Kraftstation trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.